Workshop

 Online-Beteiligung

Der Neubau der Sternbrücke wird die Situation um die Brücke herum deutlich verändern und wirft deshalb grundsätzliche Fragen auf: Welche Rolle soll der Ort in Zukunft in der Stadt und für die Nachbarschaft spielen? Wird er weiterhin als lebendiger Kultur- und Szenetreffpunkt wirken oder reicht es, seine Funktion als effizienten Verkehrsknoten zu optimieren? Wie viel Bebauung soll stattfinden und wie kann der öffentliche Raum um die Brücke herum bestmöglich gestaltet werden? Wie soll der Ort in Zukunft aussehen und welche Anforderungen werden an ihn gestellt?

Diese Themen wurden in dem von der DB veranstalteten Kreativ-Workshop am 23. Oktober 2021 mit rund 30 Teilnehmenden diskutiert. Ziel der Veranstaltung war es, Hinweise zur Gestaltung der Brücke zu sammeln. Die Teilnehmenden diskutierten gemeinsam mit Vertreter:innen der Bahn, der Stadt, der Verkehrsbehörde, der Lawaetz Stiftung (Kulturhaus) und Architekten über Spielräume, Ideen und Anforderungen an die Planung der Brücke sowie deren Umfeld. Heraus kamen Themen wie die Erhaltung einer kleinteiligen Gestaltung, die Umgestaltung des Raums unter der Brücke oder die Qualifizierung des öffentlichen Raums im Brückenumfeld.

Neben der Kritik am bisherigen Planungs- und Beteiligungsprozess zur Sternbrücke war die Forderung nach einer Umfeldgestaltung, die die Sternbrücke als Teil eines gewachsenen, urbanen Gesamtraums versteht, ein zentraler Bestandteil der Diskussion. Die Verbindung der Gestaltung der Brücke mit den Fragen zur zukünftigen Gestaltung des Umfelds war den Teilnehmenden ein zentrales Anliegen.

Von der Idee zur Visualisierung

Ziel des Kreativ-Workshops war es, Hinweise und Ideen aus der Öffentlichkeit zur Gestaltung der Brücke einzuholen, um auf dieser Basis erste Visualisierungen zu erstellen, die die Ideen der Teilnehmenden aufgreifen und verbildlichen. Hierzu wurden im Nachgang des Workshops die Ergebnisse thematisch sortiert und zusammengefasst.

Hinweise aus dem Kreativ-Workshop. Mit dem Mausrad können Sie Teile des Bildes vergrößern.

workshop

Sie haben in Ihren Cookie-Einstellungen externe Medien blockiert. Um dieses iFrame zu laden, müssen Sie externe Medien zulassen.

Aufbauend auf diesen Ergebnissen wurden wichtige Themen wie z.B. die Kleinteiligkeit der Brücke, die Beleuchtung oder das Material in Visualisierungen beispielhaft verbildlicht. Die Visualisierungen sind deshalb nicht als fertige Entwürfe zu verstehen und auch die Ausgestaltungen einzelner Details sind nicht direkt verbindlich, sondern dienen einzig der Illustration der Werkstattideen.

Die Gestaltung der Brücke

Im Fokus steht zum jetzigen Zeitpunkt die Gestaltung der Brücke. Die Gestaltung der Freiflächen, der Flächen unter der Brücke sowie die Verkehrsplanung erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt. Ihre Hinweise gehen aber nicht verloren. Wir sammeln diese und geben sie an die Verantwortlichen von Stadt und Bezirk weiter.

Zur Brücke selbst haben uns die vielfältigen und unterschiedlichen Ideen aus der Kreativwerkstatt vor große Herausforderungen gestellt. Nicht alle Impulse, die wir erhalten haben, sind umsetzbar. Und nicht zu allen gestaltbaren Elementen haben wir Ideen erhalten. Wir haben daher Ihre Ideen zur Brücke und die Kommentare, die Sie uns in der Online-Beteiligung gegeben haben, gesammelt werden mit Architekten weiterführende Gestaltungsmöglichkeiten für die Brücke erarbeiten. 

Die Brücke im Detail

Der Gestaltungsrahmen der Brücke ist durch die Konstruktion gesetzt. Dennoch kann der Charakter der neuen Brücke weiter definiert werden. Welche Gestaltungslinien werden an der neuen Sternbrücke verfolgt?

Detail 1